MIG/MAG Schweißgerät

Mit einem MIG/MAG-Schweißgerät können Sie schnell arbeiten und qualitativ hochwertige Schweißnähte herstellen. Der Unterschied zwischen MIG und MAG liegt in der Art des Gases, das Sie verwenden: Metallisches Inertgas oder metallisches Aktivgas.
Unabhängig von der Wahl des Schutzgases ist der Schweißprozess derselbe, weshalb die beiden Abkürzungen immer in einem Atemzug genannt werden.
Das MIG/MAG-Schweißen ist in der (Metall-)Industrie wegen seiner hohen Geschwindigkeit und der Möglichkeit der Automatisierung weit verbreitet.
Es gibt jedoch auch kompakte MIG/MAG-Schweißgeräte, die von ernsthaften Heimwerkern sehr gut verwendet werden können.

Möchten Sie weitere Informationen über die Vorteile einer MIG/MAG-Schweißmaschine? Dann sehen Sie sich das an: Alles, was Sie über ein MIG/MAG-Schweißgerät wissen müssen.

Filter

Alles, was Sie über MIG/MAG-Schweißen wissen müssen

Das MIG/MAG-Schweißverfahren ist das schnellste und am meisten automatisierte Verfahren. Die Namen MIG und MAG werden oft in einem Atemzug genannt, weil die Technik dieselbe ist. Der Unterschied liegt in dem zum Schweißen verwendeten Gas. Die Abkürzungen stehen für Metal Inert Gas und Metal Active Gas. Damit Sie die richtige Wahl für ein MIG/MAG-Schweißgerät treffen können, haben wir alles aufgelistet, was Sie über das MIG/MAG-Schweißen wissen müssen. Müssen Sie hauptsächlich schnelle und kurze Reparaturen durchführen oder erfordert Ihre Schweißarbeit mehr Zeit, weil Sie größere Stahlkonstruktionen schweißen müssen? Nach der Lektüre dieses Artikels werden Sie in der Lage sein, eine fundierte Entscheidung darüber zu treffen, ob dies die richtige Technik für Ihr Projekt ist und welches MIG/MAG-Schweißgerät perfekt dazu passt.

Was ist der Unterschied zwischen MIG und MAG?

Wie in der ersten Überschrift kurz angesprochen, liegt der Unterschied zwischen den beiden Bezeichnungen nicht in der Technik, sondern in der Art des Schutzgases, das Sie beim Schweißen verwenden. Ein MIG-Schweißgerät verwendet Inertgas, das nicht am Schweißprozess beteiligt ist. In den meisten Fällen wird Argon oder eine Mischung aus Argon und Wasserstoff oder Helium verwendet. MAG-Schweißgeräte verwenden Aktivgas, das am Schweißprozess beteiligt ist. Dies wird auch als Mischgas bezeichnet. Auch hier wird häufig Argon verwendet, nur dass es in der Regel mit Kohlendioxid oder Sauerstoff gemischt wird. Aus diesem Grund wird das MAG-Schweißen auch als CO2-Schweißen bezeichnet.

Wie funktioniert das MIG/MAG-Schweißen?

Beim Schweißen mit einem MIG/MAG-Schweißgerät wird eine konstante Spannung geliefert. Dadurch entsteht ein elektrischer Plasmalichtbogen zwischen dem Schweißdraht und dem Werkstück. Der Lichtbogen verschmilzt dann den Grundwerkstoff mit dem Schweißdraht, wodurch die zu verschweißenden Werkstoffe miteinander verschmelzen. Die Schweißpistole führt der Schweißstelle während des Schweißvorgangs gleichzeitig einen konstanten Schweißdraht und das Schutzgas zu. Daher arbeitet dieses Verfahren viel schneller als beispielsweise eine WIG-Schweißgerät, was es zu einem beliebten Schweißverfahren in vielen großen Industrieunternehmen macht.

Wann ist es am besten, diese Technik anzuwenden?

Wann ist es am besten, ein MIG-Schweißgerät oder ein MAG-Schweißgerät zu verwenden? Die Technik ist vielseitig und relativ einfach. Darüber hinaus liefert es qualitativ hochwertige Ergebnisse und ist die schnellste Schweißtechnik. Dies sorgt dafür, dass sich viele Unternehmen der Metallindustrie für dieses Verfahren entscheiden, da eine hohe Produktivität auf ihrer Prioritätenliste ganz oben steht. Abgesehen davon, dass sich die Metallindustrie häufig für ein MIG/MAG-Schweißgerät entscheidet, ist es auch ein sehr geeignetes Schweißgerät für den Heimwerker oder Selbstständigen. Es kann nämlich auch gasgefüllter Schweißdraht verwendet werden, der ohne Gas geschweißt wird. Ein kompakteres und tragbares Schweißgerät macht dieses Schweißverfahren daher viel attraktiver. Die Technik kann wegen ihrer Windanfälligkeit nur auf engem Raum eingesetzt werden. Im Freien kann nur ein Elektrodenschweißgerät verwendet werden.

Was brauchen Sie zum MIG/MAG-Schweißen?

Zunächst einmal brauchen Sie natürlich ein Schweißgerät, das das MIG- oder MAG-Verfahren unterstützt. Wenn Sie nicht mit einem gefüllten Schweißdraht arbeiten wollen, benötigen Sie Schutzgas. Dann brauchen Sie natürlich auch einen Schweißbrenner. Der Zusatzwerkstoff, den Sie für das MIG/MAG-Schweißgerät benötigen, befindet sich auf einer Spule. Als Nächstes sollte man sich die Drahtspule ansehen. Das liegt daran, dass jedes Schweißgerät nur für eine bestimmte Größe und ein bestimmtes Gewicht geeignet ist. Eine MIG-Schweißmaschine bietet zum Beispiel Platz für eine Drahtspule mit einem Durchmesser von 300 Millimetern (15 kg) und 200 Millimetern (5 kg). Bei einem anderen MAG-Schweißgerät darf die Drahtspule beispielsweise nicht größer als 200 Millimeter sein.

Welche Materialien sind zum Schweißen geeignet?

Ein MIG/MAG-Schweißgerät hat immense Möglichkeiten, was die zu schweißenden Materialien betrifft. So können beispielsweise alle Arten von Stahl und Edelstahl unterschiedlicher Dicke miteinander verschweißt werden. Die zu schweißenden Dicken helfen bei der Auswahl des richtigen MIG- oder MAG-Schweißgeräts. Mit der MIG/MAG-Schweißtechnik ist es auch möglich, Aluminium zu schweißen. Dazu muss die Schweißmaschine jedoch über eine Impulsfunktion verfügen. Dies ist notwendig, da Aluminium ein dünnes und zerbrechliches Material ist. Die Stromstärke wechselt dann zwischen Grund- und Spitzenstrom, was ein sehr kontrolliertes Schweißen ohne Verbrennung der oberen Schicht ermöglicht.

Was sind die Vor- und Nachteile eines MIG/MAG-Schweißgeräts?

Ein MIG/MAG-Schweißgerät ist eine relativ einfache Methode, bei der Sie immer eine Hand frei haben, um den Schweißbrenner zu steuern und zu führen. Das liegt daran, dass der Schweißzusatzwerkstoff automatisch vom Schweißbrenner zugeführt wird. Darüber hinaus bieten sowohl ein MAG- als auch ein MIG-Schweißgerät in vielen Fällen die optimalen Einstellungen in Bezug auf Leistung und Stromstärke, was für viele Schweißer ein großer Vorteil ist.

Pluspunkte einer MIG/MAG-Schweißgerät

  • Hochwertiges Schweißen
  • Hohe Schweißgeschwindigkeit
  • Schnellste Schweißtechnik
  • Das MIG/MAG-Verfahren kann in praktisch allen Schweißpositionen eingesetzt werden
  • MAG-Schweißen oder CO2-Schweißen ist ein kostengünstiges Schweißverfahren
  • Praktisch alle Arten von Stahl und rostfreiem Stahl können geschweißt werden
  • MIG/MAG-Schweißen bietet guten Oxidationsschutz

Nachteile einer MIG/MAG-Schweißgerät

  • Beim Schweißen entstehende Spritzer
  • Nicht für die Verwendung im Freien bestimmt
  • Die erforderliche Schweißausrüstung ist eine kostspielige Investition

Benötigen Sie Hilfe bei der Auswahl eines MIG/MAG-Schweißgeräts und möchten Sie von einem Experten beraten werden? Mit unserer langjährigen Erfahrung helfen wir Ihnen gerne, die richtige Wahl zu treffen. Nehmen Sie über die verfügbaren Kanäle Kontakt mit uns auf, oder kommen Sie in einer unserer fünf Filialen vorbei, wo wir Ihnen gerne weiterhelfen.

mig lasapparaat

mig mag lasapparaat

lasapparaat mig

×